Lensahner Schützengilde von 1950 e.V.
Lensahner Schützengilde von 1950 e.V.

Positive Mitgliederentwicklung bei der Lensahner Schützengilde          -Auch der Vorstand konnte wieder komplett besetzt werden-

v.li. Schützenmeister Sven Neumann, I. Ältermann Helmut Groß, Gildeschreiberin Birte Osten-Paschkewitz, Schatzmeister Marc Bichel, II. Ältermann Wolfgang Pink, Zeugmeister Andreas Samp

Zur Jahreshauptversammlung der Lensahner Schützengilde 2023 konnte der

I. Ältermann Helmut Groß im Kreise der zahlreich erschienenen Mitglieder den amtierenden Schützenkönig Fred Starck, die Vizekönigin Ingrid Rademann, das Ehrenmitglied Wilfried Poltrock sowie als Gäste vom Blasorchester Lensahn deren Vorsitzenden Volker Bädermann und seine Kollegin Christina Schwarz begrüßen, wobei das Blasorchester auch gleichzeitig institutionelles Mitglied in der Schützengilde ist. Diese Gelegenheit nutzte Volker Bädermann, um in seinem Grußwort der Erwartung Ausdruck zu verleihen, dass die Schützengilde und das Blasorchester ihre Zusammenarbeit künftig weiter vertiefen sollten.

 

Im Bericht des Vorstandes informierte der I. Ältermann, dass im abgelaufenen Gildejahr 11 neue Mitglieder in die Lensahner Schützengilde eingetreten sind und zwei Mitglieder sich beim Verein abgemeldet haben. Der Großteil der Anmeldungen kam  laut Jugendwart Sönke Schöning mit 7 neuen Mitgliedern aus der Jugendabteilung, was er auch auf die kürzlich vorgestellte neue Lichtpunktanlage zurückführte, da hiermit auch Kinder unter 12 Jahren den Schießsport ausüben dürfen. Bei den Erwachsenen gab es drei Eintritte als Vollmitglieder und einen Eintritt als Fördermitglied.

 

Helmut Groß berichtete, dass der Vorstand sich zur Zeit mit der Gründung einer „Bogen-Sparte“ beschäftigt, um den Mitgliederbestand durch die Gewinnung von Interessenten für diesen Sport zu erweitern und neben der Attraktivitätssteigerung auch die Fixkosten des Vereins auf breitere Schultern zu verlagern zu können. Leider konnte bisher kein geeignetes Gelände dafür gefunden werden und auch die Personalfragen sind noch nicht geklärt.

 

Jugendwart Sönke Schöning und Schützenmeister Sven Neumann berichteten, dass sowohl Jugend- wie auch Erwachsenen-Mannschaften an den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften des Kreisschützenverbandes OH und des Norddeutschen Schützenbundes sowie an Pokalwettkämpfen teilgenommen haben und welche Platzierungen dort erreicht wurden.

 

Nach den Sportberichten legte die Schatzmeisterin Ulrike Evers der Versammlung trotz gestiegener Kosten bei der Energie, den Materialeinkäufen und für die nötigen Versicherungen einen Jahresabschluss mit einem leichten Überschuss vor. Die Kassenprüfer*innen Karl-Heinz Stödt und Susann Niewind bestätigten der Versammlung eine ordnungsgemäße Kassenführung und stellten den Antrag, den Vorstand zu entlasten, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Der Haushaltsplan für das kommende Gildejahr ist laut Ulrike Evers trotz aller Bemühungen ohne Einnahmeverbesserungen nicht auszugleichen und weist einen noch vertretbaren Unterschuss aus, der aber aus dem vorhandenen Kassenbestand gedeckt werden kann. Sie mahnte jedoch die Überprüfung der finanziellen Entwicklung während des kommenden Geschäftsjahres an, um jederzeit rechtzeitig reagieren zu können. Auch diesem Vorschlag folgte die Versammlung.

 

Die Vorstandswahlen verliefen problemlos. Der I. Ältermann Helmut Groß und die Gildeschreiberin Birte Osten-Paschkewitz wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Auch der Jugendwart Sönke Schöning wurde auf Vorschlag der Vereinsjugend für zwei Jahre wiedergewählt. In das seit einem Jahr vakante Amt des Zeugmeisters wurde zunächst für ein Jahr Andreas Samp gewählt. Da Ulrike Evers nicht wieder kandidierte, wählte die Versammlung Marc Bichel zum neuen Schatzmeister der Gilde. Neue Kassenpüfer*in sind Fred Starck und Ulrike Evers.

 

Ältermann Helmut Groß dankte allen ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Arbeit und bedankte sich bei der Gemeinde Lensahn, dem Kreis Ostholstein, dem Kreis- und dem Landes-Sportverband, der Sparkasse Holstein, der VR Bank zwischen den Meeren sowie privaten Förderern, ohne deren Unterstützung die Anschaffung neuer Sportgräte und speziell auch der neuen Lichtpunkt-Schießanlage nicht möglich gewesen wäre.

 

Beim TOP Ehrungen wies Helmut Groß darauf hin, dass die Gildeschwestern Gabriele Martensen und Christel Kutschke vom Kreissportverband Ostholstein für ihren enormen ehrenamtlichen Einsatz geehrt wurden. Auch Malte Venneberg wurde vom KSV OH mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Ostholstein zum „Moin-Vereinsheld des Monats September 2023“ gekürt.

 

Ulrike Evers erhielt aus den Händen des II. Ältermannes Wolfgang Pink als Dank für ihre engagierte Vorstandsarbeit einen Restaurant-Gutschein. Diese Anerkennung erhielten  auch Christel und Manfred Kutschke für ihren unermüdlichen Einsatz auf dem Schießstand. Für die Ausrichtung des Gildefrühstücks erhielt Anke Gabusinski als Anerkennung einen Blumenkorb. Den Treueorden für 15-jährige Mitgliedschaft konnte Pink der Gildeschreiberin Birte Osten-Paschkewitz überreichen und Werner Steffen wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

 

Abschließend stimmten die Mitglieder dem Vorschlag des Ältermannes zu, am 07.-und 08.Juni 2024 wieder das Schützenfest zu feiern. Sie machten jedoch zur Auflage, bei der Planung des Festes alle Einnahmen und Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen und erforderlichenfalls auch Abstriche vom gewohnten Programm vorzunehmen.

Jahreshauptversammlung bei der Lensahner Schützengilde

Zur Jahreshauptversammlung lädt der Vorstand der Lensahner Schützengilde seine Mitglieder am Freitag, den 10. November 2023, um 19.30 Uhr in den Clubraum des Schießsportzentrums Lensahn ein.

 

Neben Grußworten der Ehrengäste stehen die Berichte des Vorstandes, der Jugendabteilung und des Schützenmeisters auf der Tagesordnung. Dazu gehört dann auch der Bericht der Schatzmeisterin mit Jahresabschluss sowie der Haushaltsplan für das kommende Geschäftsjahr.

 

Turnusgemäß sind der 1. Ältermann, der/die Schatzmeister*in, der die Gildeschreiber*in sowie der die Jugendwart*in für zwei Jahre zu wählen; außer der Reihe ist auch das Amt des/der Zeugmeisters*in neu zu besetzen. Auch ein/e Kassenprüfer*in und ein/e Stellvertreter*in sind zu bestimmen.

 

Des Weiteren stehen Ehrungen und Ernennungen an.

 

Nach einem Ausblick auf das kommende Gildejahr sowie einer Beratung über die entsprechen künftigen Termine endet die Mitgliederversammlung mit einem gemütlichen Beisammensein.

Malte Venneberg von der Lensahner Schützengilde ist der Ostholsteiner „Moin! Vereinsheld“ des Monats September!

Foto (v.l.): Henrika Mews (Sparkasse Holstein), Birgit Kamrath-Beyer (1. Vorsitzende KSV OH), Malte Venneberg (Moin! Vereinsheld), Jürgen Fischer (Beisitzer Breitensport KSV OH), Annabelle Berg, Wolfgang Pink (2.Ältermann), Sönke Schöning (Jugendwart)

Der Kreissportverband Ostholstein und die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen überraschen den Sportschützen während des Jugendtrainings im Vereinsheim.


Wer als 31-Jähriger schon auf eine fast 20-jährige Erfahrung im Ehrenamt zurück blicken kann, hat Anerkennung und Respekt verdient. Für seinen beachtlichen Einsatz haben der Kreissportverband Ostholstein (KSV OH) und die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen Malte Venneberg nun als Ostholsteiner „Moin! Vereinsheld“ des Monats September ausgezeichnet. Überrascht wurde er mit der Ehrung während des Jugendtrainings im Vereinsheim am 10. Oktober 2023.


Als Malte Venneberg 2003 als Schüler in die Lensahner Schützengilde eintrat, begann er nicht nur seine sportliche Laufbahn, sondern bereits kurze Zeit später auch mit der ehrenamtlichen Unterstützung seines Vereins. Als Mitglied des Jugendvorstands wirkte er an der Gestaltung zahlreicher außersportlicher Aktivitäten mit und verwaltete die Freizeitkasse. Seit seinem 18. Geburtstag engagiert sich Malte Venneberg bis heute als stellvertretender Jugendwart und gehörte darüber hinaus mehrere Jahre als Kassenwart dem Gesamtvorstand an.


Neben der Jugendarbeit und der tatkräftigen Unterstützung bei besonderen Vereinsveranstaltungen liegt auch die Administration der Vereins-Homepage in seinen Händen. „Maltes Einsatz ist beispielhaft und vorbildlich. Er hat die Auszeichnung mehr als verdient“, freut sich Vereins-Pressewart Götz Haß. „Dass die Überraschung gelungen ist, freut mich sehr. Malte hat nicht das geringste geahnt und seine ersten Worte waren: Ich bin sprachlos.“


Trotz seines vielfältigen freiwilligen Engagements, das übrigens nicht nur dem Sportverein, sondern auch der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Wohnort Cismar zugutekommt, hat Malte Venneberg auch die eigenen sportlichen Aktivitäten nicht vernachlässigt. So startet er als Pistolenschütze für die Lensahner Schützengilde und in der Verbandsliga für den Polizei-Sportverein Eutin.


„Leistung, Zuverlässigkeit und Kreativität sollen geachtet werden. Vor allem, wenn sie ehrenamtlicher Art sind“, betonte Birgit Kamrath-Beyer, 1. Vorsitzende des KSV OH, in ihrer Laudatio. Seit Mai diesen Jahres zeichnet der Kreissportverband Ostholstein gemeinsam mit der Sparkasse Holstein und ihren Stiftungen deshalb jeden Monat den „moin! Vereinshelden“ im Kreis Ostholstein aus. Dotiert ist die Auszeichnung mit einer Urkunde und einem Preis im Wert von 250 Euro – diesmal ausgestellt in Form eines Tankgutscheins.


Übrigens: Einen „Moin! Vereinshelden“ vorschlagen, kann jeder: Eine E-Mail mit entsprechender Begründung an den Kreissportverband Ostholstein (ksvoh@t–online.de) genügt. Bei der Aktion geht es um die „stillen“ Ehrenamtlichen, die immer da sind und nicht im Vordergrund stehen.

Harmsdorfer Schützen gewinnen in Lensahn die Mannschaftspokale

Hoch erfreut zeigte sich der Lensahner Schützenmeister Sven Neumann darüber, dass die Sportschützen Kabelhorst-Schwienkuhl, die Schützen-und Totengilde Harmsdorf sowie die beiden Kyffhäuser-Kameradschaften aus Harmsdorf und Beschendorf der Einladung der Lensahner Schützengilde zum Amtspokalschießen in das Schießsportzentrum nach Lensahn gefolgt waren. Geschossen wurden jeweils 5 Schüsse pro Teilnnehmer*in mit dem  Kleinkaliber-Gewehr 50m Auflage.

 

Bei den Damen siegte die Mannschaft der Harmsdorfer Gilde mit 131 Ringen. Beste Einzelschützin war die Harmsdorferin Astrid Müller mit 45 Ringen.

 

Auch bei den Herren gewannen die Schützen der Harmsdorfer Gilde mit 137 Ringen.

Das beste Einzelergebnis lieferte der Lensahner Schütze Sönke Schöning mit 48 Ringen ab.

 

Den Mannschaften wurden als Siegerpreise Wanderpokale überreicht, und die besten Einzel-Schütz*innen erhielten Wurstpreise.

 

Beim Schießen um Fleisch- und Wurstpreise wurde von jedem  Teilnehmenden nur der beste Zentrumsschuss (Teiler) gewertet.

 

Es siegte Natanael Lücke (T.94,2) vor Götz Haß (T.104,2),

Dietlinde Mecklenburg (T.213,6), Sven Neumann(T.242,4), Eckert Kohlhof (T.260,2) und Jan Rückert (T.289,5).

Lensahner Schützengilde beim Fest der Grömitzer Bürgergilde 2023

Neue Lichtpunkt-Schießanlage bei den Lensahner Schützen

Dank einer großzügigen Spende kann die Lensahner Schützengilde neue Wege beschreiten und für den Trainingsbetrieb eine neue Lichtpunkt-Schießanlage anschaffen.

 

Diese stellte Schützenmeister Sven Neumann zusammen mit seinen Schießoffizieren Christel und Manfred Kutschke sowie Michael Bitter beim Fest der Vereine am 09. September 2023 der  interessierten Öffentlichkeit im Schießsportzentrum Lensahn vor.

 

„Die Anlage eignet sich hervorragend für das Nachwuchstraining und darf auch für Kinder unter 12 Jahren eingesetzt werden, da für diese Geräte die einschränkenden Regelungen des Waffengesetzes nicht anzuwenden sind. Ebenso kann die Anlage für die Überprüfung der Körperhaltung der Freihandschützen genutzt werden, und auch für den Einsatz bei Außenveranstaltungen ist sie geeignet, da keine Munition zum Einsatz kommt und somit auch kein Schießstand im eigentlichen Sinne benutzt werden muss. Ein weiterer Vorteil neben der Munitionseinsparung ist, dass keine Papierscheiben zum Einsatz kommen und dadurch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit infolge Materialersparnis entsteht“, so Schützenmeister Sven Neumann. Ein Schießen auf dieser Anlage ist sowohl mit einem Lichtpunkt-Gewehr wie auch mit einer Lichtpunkt-Pistole möglich.

 

Selbstverständlich wird auch weiterhin der Schießsport nach den herkömmlichen Regeln angeboten.

 

Die Kinder und Jugendlichen trainieren jeweils am Dienstag ab 18.00 Uhr und am Donnerstag ab 16.30  Uhr. Das Training für Erwachsene findet jeweils am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Schießsportzentrum Lensahn statt. Für zusätzliche Terminwünsche sind vorherige Absprachen erforderlich.

Kontaktdaten und aktuelle Informationen sind hier auf der Homepage der Lensahner Schützengilde.

Lensahner Schützengilde beendet Sommerpause

Nach dem Ende der Sommerferien startet die Lensahner Schützengilde wieder mit ihren Aktivitäten. Die Jugendabteilung trainiert jeweils dienstags ab 18.00Uhr und donnerstags ab 16.30Uhr. Dabei kann jetzt zusätzlich die neue Lichtpunktanlage eingesetzt werden, die auch für Kinder unter 12 Jahren zugelassen ist.

Die Erwachsenen treffen sich jeweils donnerstags ab 19.30 Uhr zum Training im Lensahner Schießsportzentrum.

 

Am 02.09.2023 hat eine Abordnung der Lensahner Schützen am Vogelschießen der Holsteiner Gilden in Harmsdorf teilgenommen, und am 09.09.2023 wird beim Fest der Lensahner Vereine von der Schützengilde im Schießsportzentrum für die Öffentlichkeit das Ausprobieren des Lichtpunkt-Schießens angeboten.

 

Für den 28.09.2023 sind dann die Schießsport treibenden Vereine aus dem Amt Lensahn ab 19.00Uhr zu einem Pokalwettkampf mit dem Kleinkaliber-Gewehr eingeladen.

 

Die Jahreshauptversammlung mit Vorstandwahlen und Berichten wurde auf den 10.11.2023 um 19.30 Uhr terminiert.

 

Am 18.11.2023 ist für die Gildemitglieder ab 15.00 Uhr ein internes Pokalschießen anberaumt. Die Siegerehrung findet ab 19.00Uhr bei einem gemeinsamen Essen und einem heiteren Würfelspiel statt.

 

Zur nostalgischen „Knicklauf-Meisterschaft“ treten die Schützen aller Klassen am 07.12.2023 ab 19.00Uhr zu einem gemeinsamen Wettbewerb an, bei dem nur Luftgewehre benutzt werden dürfen, die noch durch das Abknicken des Laufes gespannt werden.

 

Am 08.12.2023 soll  ab 18.30 Uhr eine  Adventsfeier mit einem gemeinsamen Essen erfolgen, zu der es noch eine gesonderte Einladung mit weiteren Informationen geben soll.

Fred Starck neuer König der Lensahner Schützengilde

Insgesamt waren 668 Schüsse erforderlich, um den Gildevogel von der Halterung zu holen. Während das Abschießen der äußeren 10 Teile noch zügig voranging und nur 369 Schüsse benötigte, waren von den vier Königs-Bewerber*innen 299 Schüsse nötig, um den Rumpf abzuschießen. Den entscheidenden Treffer landete Fred Starck, der danach sichtlich gerührt die Glückwünsche der Gildebrüder und Gildeschwestern entgegennahm.

 

„Ich war vor genau 20 Jahren bereits einmal König und hatte mir in diesem Jahr fest vorgenommen, noch einmal König der Lensahner Schützengilde zu werden“, so die neue Majestät Fred Starck. Vizekönigin mit dem vorletzten Schuss wurde Ingrid Rademann.

 

Begonnen hatte die Schützengilde das Fest am Freitag bei strahlendem Sonnenschein, um zusammen mit den Gästen der Grömitzer Bürgergilde und des Schützenvereins Großenbrode sowie mit Bürgermeister Michael Robien und dessen Ehefrau den Bewohner*innen des AWO-Heimes einen musikalischen Gruß durch die Holsteiner Musikanten zu überbringen. Von dort ging es mit Musik durch den Ort zur Kranzniederlegung am Ehrenmal bei der Kirche. Anschließend bewirtete die noch amtierende Königin Ann-Christin Lange die Umzugsteilnehmer*innen auf dem Grundstück ihrer Familie.

 

Nach der Rückkehr zum Schützenplatz schloss sich dann um 20.00Uhr der Kommers im Schießsportzentrum an, und die Gäste, unter denen sich dann auch Lensahns Pastor Reimann sowie Volker Bädermann vom Lensahner Blasorchester und Christian Gradert vom Keglerverein befanden, überbrachten Grußworte.

 

Für 40-Jährige Mitgliedschaft wurde Peter Martensen mit der Goldenen Ehrennadel der Lensahner Schützengilde ausgezeichnet.

 

Mit einem humorigen Gildegericht durch „Gilderichter“ Götz Haß endete der erste Gildetag.

 

Am Sonnabend trafen sich die Gildemitglieder zu einem gemeinsamen Frühstück im Schießsportzentrum. Danach wurde der von Uwe Hamann gestiftete und von Sven Osten gebaute Gildevogel auf den Namen „Birte I“ getauft, bevor ehemalige und amtierende Funktionsträger zum Pokalwettstreit mit dem KK-Gewehr anraten.

 

Schützenmeister Sven Neumann gewann sowohl den Pokal der ehemaligen Könige wie auch den der ehemaligen Vizekönige. Den Wettbewerb der Kapitäne entschied Sven Osten für sich und bei den Majoren war wiederum Götz Haß erfolgreich.

 

Pünktlich um 12.00Uhr eröffnete dann die amtierende Königin das Vogelschießen 2023.

Gildeschreiberin Birte Osten-Paschkewitz hatte mit Unterstützung Ihres Ehemannes und einigen Gildeschwestern wieder ein „Gildecafe“ eingerichtet, das regen Zuspruch fand.

 

Nachdem mit etwas Zeitverzögerung so gegen 20.00Uhr der letzte Schuss gefallen war, nahmen der II. Ältermann Wolfgang Pink und Schützenmeister Sven Neumann die Königsproklamation vor und überreichten die Insignien an den neuen König Fred Starck und an die Vizekönigin Ingrid Rademann sowie die Orden an die Schützen, die  äußere Teile des Vogels abgeschossen hatten.

 

Mit einem geselligen Beisammensein im Kreis der Gildemitglieder endete das Schützenfest 2023.

Lensahner Schützengilde von 1950 e.V.

-Schützenfestablauf 2023-

 

Bereits am Mittwoch, den 31. Mai 2023, treffen sich interessierte Gildemitglieder auf dem Parkplatz am „Alten Doktorhaus“, um auf den Gräbern Verstorbener Gildebrüder Rosen niederzulegen.

 

Freitag, den 02.06.2023

15.00 Uhr  Eintreffen der Gildemitglieder, der Gäste und der Kapelle „Holsteiner                           Musikanten“ auf dem Schützenplatz

 

15.30 Uhr  Abmarsch der Gildemitglieder, der Gäste  und der Musik vom     

                   Schützenplatz zum AWO-Haus

                  -Marschweg: Schützenplatz-Lübecker Straße, Dr. Julius-Stinde-Str.,

                     AWO Heim-

                    -Für Gehbehinderte steht ein Fahrzeug bereit-

      -Musikalischer Gruß an die Bewohner/innen und Umtrunk

                  

 

16.15 Uhr  Abmarsch vom AWO-Heim zur Abholung der Schützenkönigin

      -Marschweg: AWO-Heim, Dr. Julius-Stinde-Straße, Lübecker Straße, Eutiner Straße,                    Kirchplatz-

 

16.45 Uhr  Kranzniederlegung am Ehrenmal bei der Kirche

 

17.00 Uhr  Abmarsch vom Kirchplatz zum Empfang durch die Königin

                   -Marschweg: Eutiner Straße, Sundweg, Kirchenkoppel, Harmsholz 15-

 

17.15 Uhr  Empfang durch die Königin Ann-Christin Lange

 

19.15 Uhr  Abmarsch von der Königin zum Schießsportzentrum

       -Marschweg: Harmsholz, Kirchenkoppel, Sundstraße, Bäderstraße,

         Friedrich-August-Straße, Pastor-Petersen-Straße, Wiesenweg,

         Schützenplatz-Fahneneinmarsch-

 

20.00 Uhr  Kommers im 1.OG des Schießsportzentrums mit Fahneneinmarsch

 

21.00 Uhr  Gildegericht, Fahnenausmarsch und geselliger Abschluss.

      -Hier endet der 1. Schützenfesttag-

 

Sonnabend, den 03.06.2023

09.30 Uhr  Eintreffen der Gildemitglieder und gemeinsames Gildefrühstück

                   im Schießsportzentrum

 

10.30 Uhr  Vogeltaufe im KK-Schießstand

 

10.45 Uhr  Pokalschießen der ehemaligen Könige, Vizekönige, Majore/Kapitäne.

 

-Kurze Pause-    

 

12.00 Uhr  Beginn des Königsschießens auf dem KK-Stand

 

15.00 Uhr  Öffentliche Kaffeetafel zu moderaten Preise mit 

                   Selbstgebackenem von den Gildeschwestern im Foyer des                                                 Schießsportzentrums im „Haus der Begegnung“

 

17.00 Uhr  Voraussichtlicher Beginn des Finalschießens der Königs-

                   Bewerber*innen im KK- Schießstand

 

19.00 Uhr  Königsproklamation mit Verleihung der Ehrengaben und

                   anschließendem  geselligen Beisammensein.

                      

Ende: ???

Das Lensahner Schützenfestprogramm 2023 steht

Mit den Worten „wir sind eine kleine aber feine Gesellschaft“ begrüßte der

I. Ältermann Helmut Groß die Mitglieder der Lensahner Schützengilde zur Frühjahrsversammlung 2023 im Schießsportzentrum Lensahn; unter ihnen die Schützenkönigin Ann-Christin Lange und die Ehrenmitglieder Hans-Joachim Löffelbein und Wilfried Poltrock.

Königin Ann-Christin Lange und Vizekönig Helmut Groß

Nach der Bekanntgabe eines neuen Mitgliedes stellte er das vom Vorstand erstellte Programm für das Schützenfest 2023 vor, das nach kurzer Diskussion ohne wesentliche Änderungen angenommen wurde.

 

Das Schützenfest soll am 02.-und 03. Juni 2023 gefeiert werden.

 

Am Freitag, dem 02. Juni 2023 marschieren die Gildemitglieder um 15.30Uhr mit Gästen und den „ Holsteiner Musikanten“ vom Schützenplatz zum AWO-Heim, um den Bewohner*innen einen musikalischen Gruß zu überbringen. Nach einem kurzen Umtrunk geht es dann von dort gegen 16.15 Uhr durch den Ort zum Kirchplatz, um am Ehrenmal bei der Kirche einen Kranz nieder zu legen. Von dort begibt sich der Umzug zum „Harmsholz“ zu einem Empfang  durch die Königin Ann-Christin Lange.

 

Nach dem Empfang marschiert der Gildeumzug gegen 19.15 Uhr zurück zum Schützenplatz mit Fahneneinmarsch in das Schießsportzentrum, wo dann ab 20.00Uhr der Kommers mit anschließendem Gildegericht gefeiert werden soll.

Mit dem Fahnenausmarsch und einem geselligen Beisammensein endet der 1. Gildetag.

 

Am 03. Juni 2023 treffen sich die Gildemitglieder bereits um 9.30Uhr wieder im OG des Schießsportzentrums zu einem gemeinsamen Frühstück.

Im Anschluss daran soll der vom Gildebruder und Zimmerermeister Sven Osten gebaute „Gildevogel“ getauft werden.

Ab 10.45Uhr schießen dann die Könige, Vizekönige und Majore jeweils einen Pokal aus.

Neu ist, dass im Wettbewerb der Majore auch die Kapitäne starten dürfen, um den Wettbewerb attraktiver zu machen.

Um 12.00Uhr wird dann die amtierende Königin Ann-Christin das Schießen auf den Holzvogel eröffnen. Für das Finalschießen um den Titel „Schützenkönig*in“ haben sich bereits fünf Mitglieder angemeldet; davon drei Frauen und zwei Männer.

Der Beginn des Finalschießens ist ab 17.00 Uhr geplant.

Bereits ab 15.00Uhr öffnet die Gildeschreiberin Birte Osten-Paschkewitz mit ihrem Team das „Gilde-Cafe“ im Foyer des Schießsportzentrums zu einer öffentlichen Kaffeetafel, um  Selbstgebackenes von den Gildeschwestern zu moderaten Preisen anzubieten.

Die Königsproklamation soll gegen 19.00Uhr im OG des Schießsportzentrums stattfinden, wo auch nach der Überreichung der Königsinsignien und der Ehrengaben das Schützenfest 2023 in geselliger Runde ausklingen soll.

 

Weiterhin informierte der I. Ältermann darüber, dass bereits am 12.05.2023 um 18.00Uhr ein interner Grillabend für Gildemitglieder in seinem Garten stattfindet, bei dem sich die Gildemitglieder auf das bevorstehende Fest einstimmen wollen. Dafür ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung bei der Gildeschreiberin erforderlich.

Er gab weiter bekannt, dass sich ein kleiner Kreis interessierter Gildemitglieder am 31.05.2023 um 18.00Uhr am „Alten Doktorhaus“ in Lensahn trifft, um auf den Gräbern verstorbener Gildemitglieder Rosen nieder zu legen.

 

Mit einem Kurzbericht des Schützenmeisters Sven Neumann über das Schießen und nach der Vergabe der Schießnummern für das Königsschießen endete die Versammlung mit einem geselligen Beisammensein.

Grillabend bei der Lensahner Schützengilde

Der Vorstand der Lensahner Schützengilde hat die Mitglieder zu einem Grillabend

am Freitag, dem 12.05.2023 um 18.00 in den Garten des I. Ältermannes Helmut Groß eingeladen. Dort wollen sich die Gildemitglieder zusammen mit geladenen Gästen bei Essen
vom Grill und Getränken auf das bevorstehende Schützenfest am 02.- und 3. Juni 2023 einstimmen.


Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, dass sich die Gildemitglieder bis spätestens 05.05.2023 telefonisch bei der Gildeschreiberin

Birte Osten-Paschkewitz anmelden (04363-3691).


Der Kostenbeitrag beträgt pro Person 15,00€ und wird vor Ort kassiert.

Knappe Entscheidungen beim Spieleabend der Lensahner Gilde

Von den 30 erschienenen Teilnehmer*innen beim Spieleabend der Lensahner Schützengilde hatten sich 21 Personen für das Kniffeln mit den Würfelbechern und

9 Personen für die Skatrunde entschieden.

 

In beiden Wettbewerben gab es denkbar knappe Entscheidungen. Beim Kniffeln hatten Beate Danielczik und Angelika Hundt beide 1.753 Punkte erreicht und mussten noch einen Entscheidungswurf machen, den Beate Danielczik mit 6:3 für sich entschied. Auf dem dritten Platz landete Margitta Weßlin mit 1.724 Punkten.

Auch bei den Skatspielern fiel die Entscheidung knapp aus. Es gewann Wolfgang Sick mit 572 Punkten vor Helmut Groß mit 571 Punkten. Rang drei belegte Christian Gradert mit 494 Punkten.

 

Aus den Händen der Organisatorinnen Birte Osten-Paschkewitz und Gabriele Martensen erhielten alle Teilnehmer*innen einen Preis.

 

Der Gilde-Ältermann Helmut Groß bedankte sich bei allen Helfer*innenn für die Vorbereitung des Spieleabends, insbesondere bei den beiden Organisatorinnen für ihren Einsatz und die österliche Dekoration im Veranstaltungsraum.

Frühjahrsversammlung der Lensahner Schützengilde

Um das für den 02.-und 3.Juni 2023 geplante Schützenfest, Berichte über das Schießen und um die Schießnummernvergabe für das Königsschießen geht es im Wesentlichen bei der Frühjahrsversammlung der Lensahner Schützengilde, zu der Ältermann Helmut Groß die Gildemitglieder am 14.April 2023 um 19.30Uhr in den Clubraum der Schützengilde in das Haus der Begegnung in Lensahn eingeladen hat.

 

Der Vorstand möchte den Mitgliedern den aktuellen Planungsstand für das Schützenfest 2023 bekannt geben und letzte Feinheiten mit ihnen abstimmen.

Skat und Kniffeln bei der Lensahner Schützengilde

Nachdem die Corona-Einschränkungen aufgehoben wurden, veranstaltet die Lensahner Schützengilde am 6. April 2023 um 19.00Uhr wieder einen Skat- und Kniffelabend im Clubraum der Schützengilde im Haus der Begegnung.

 

Teilnehmen können alle Gildemitglieder und deren Partner*innen sowie Personen, die sich mit der Schützengilde verbunden fühlen.

 

Die Teilnehmer*innen-Gebühr beträgt 7,50€ pro Person und wird am Spieltag vor Ort kassiert.

 

Für Getränke und für einen Imbiss in der Spielpause ist gesorgt.

 

Da alle Teilnehmer*innen einen Preis erhalten sollen, ist eine Voranmeldung bis zum 28. März 2023 erforderlich.

 

Die Anmeldungen nehmen die Gildeschwestern Birte Osten-Paschkewitz

(Tel. 04363-3691) und Gabriele Martensen (Tel. 04363-1555) entgegen.

Hier finden sie uns

Lensahner Schützengilde

von 1950 e.V.
Dr.-Julius-Stinde-Str. 2
23738 Lensahn

Telefon
Schießstand:
+49 4363 901625

Mail:

helmut-lensahn@t-online.de

1. Ältermann: Helmut Groß
+49 4363 837

Trainingszeiten

Erwachsene:
Donnerstag ab 19.30 Uhr

 

Jugend:
Dienstag ab 17.00 Uhr

Donnerstag ab 17.00 Uhr

Im Haus der Begegnung in Lensahn

Mitgliedsbeitrag
Beitraege.docx.pdf
PDF-Dokument [31.9 KB]
Mitgliedsantrag
zum herunterladen.
Antrag auf Mitgliedschaft.pdf
PDF-Dokument [40.0 KB]
Portrait
Portrait_Lensahner Schützengilde.pdf
PDF-Dokument [48.9 KB]

Hör nicht auf etwas NEUES anzufangen!

Kurzinfo
kurzinfo_lensahnerschuetzengilde.pdf
PDF-Dokument [73.4 KB]
Satzung Lensahner Schützengilde von 1950 e.V.
Satzung.pdf
PDF-Dokument [84.9 KB]
Datenschutzerklärung
datenschutz_LSG.pdf
PDF-Dokument [127.1 KB]

Termine

Zu
- Umzügen
- Veranstaltungen
Vereinsmeisterschaften

Alle Termine auf einen Blick.

Druckversion | Sitemap
© Lensahner Schützengilde von 1950 e. V.